UHC Uster vs UHC Waldkirch St. Gallen

vs

Ergebnisse

MannschaftTore1st2nd3rdPIMSHTOSMOSBOSPATT
UHC Uster9216024126042
UHC Waldkirch St. Gallen7403022132139

Spieldetails

1. Drittel
 Yves Klöti
Fadri Burkhart
1:0
03:19
 
 
 
 
 
1:1
03:47
 Gian Gmünder
 Dan Vollenweider
 
 Nicolas Odermatt
Remo Frey
2:1
07:45
 
 
 
 
 
2:2
07:59
 Tim Morosi
 Marvin German
 
 
 
2:3
15:11
 Tobias Zellweger
 
 
 
 
2:4
15:59
 Lars Lamminger
 Remo Moser
 
2. Drittel
 Patrick Furrer
Melvin Stalder
3:4
32:11
 
 
 
3. Drittel
 
 
3:5
43:59
 Tim Morosi
 Jerôme Huwiler
 
 Yves Klöti
Pascal Schmuki
4:5
46:09
 
 
 
 
 
4:6
48:36
 Gian Gmünder
 
 
 Mike Blaser
Nicolas Odermatt
5:6
51:54
 
 
 
 
 
5:7
54:33
 Eigentor
 
 
 Yves Klöti
Patrick Furrer
6:7
55:49
 
 
 
 Fadri Burkhart
Nick Rathkolb
7:7
58:26
 
 
 
 Mike Blaser
Josia Pfister
8:7
59:32
 
 
 
 Fadri Burkhart
Yves Klöti
9:7
59:55
 
 
 

Bemerkungen

Uster ohne Luca Chartier (Ersatz), Micha Cepela (krank), Niklas Gasser (verletzt), Lorenz Vögeli (überzählig), dafür mit Patrick Furrer (U14). 58:26 Timeout Uster.
 

Spielbericht

Sieg dank starker Schlussphase

Die U16A gewinnt in einem hochspannenden Spiel gegen den UHC Waldkirch St. Gallen mit 9:7. Rund acht Minuten vor Schluss lagen die Zürcher Oberländer noch mit 5:7 zurück.

Wie so oft konnte die U16A gleich zu Beginn den ersten Treffer erzielen. Yves Klöti verwertete einen Abpraller zur 1:0 Führung. Doch nur wenige Sekunden später glichen die St. Galler mit einem Konter durch Gian Gmünder aus. Uster legte nach und gelang in der 8. Minute das 2:1 durch Nicolas Odermatt. Doch die Führung hielt nur 14 Sekunden, Tim Morosi glich für die St. Galler wieder aus. Mit einem Doppelschlag in der 16. Minuten gingen die Ostschweizer zum ersten Mal in Führung. Tobias Zellweger und Lars Lamminger brachten die St. Galler bis zu Pause mit 2:4 in Front. Uster verlor nach dem 2:2 Ausgleich das Spieldiktat und zeigten kein gutes Unihockey.

Starke Teamleistung

Im Mitteldrittel fing sich Uster und hatte mehr vom Spiel. Die Ostschweizer verbuchte kaum Abschlusschancen, aber auch Uster scheiterte am starkspielenden Livio Zeller im der Tor der St. Galler. Zur Spielhälfte verkürzte Patrick Furrer mit einem Weitschuss auf 3:4. Mit einem bescheidenen Mitteldrittel ging es in den Schlussabschnitt, bei dem die Ustermer mehrheitlich nur noch mit zwei Linien agierten. Zu Beginn war keine Reaktion ersichtlich, das Spielgeschehen lief gleich weiter wie in den ersten beiden Dritteln. Tim Morosi erhöhte in der 44. Minute auf 3:5, ehe Yves Klöti durch einen Freistoss auf 4:5 verkürzte. Doch nur zwei Minuten später brachten die Ostschweizer den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder zurück. Gian Gmünder traf bereits zum zweiten Mal für die St. Galler. Mike Blaser verkürzte dann wenige Minuten später auf 5:6, doch nach einem Konter der St. Galler flatterte der Ball im Gegenzug wieder ins Tor der Ustermer. Im ersten Augenblick schien, als der Bann nun gebrochen wurde. Das 5:7 in der 55. Minute war zugleich noch ein unglückliches Eigentor der Ustermer. Doch plötzlich fanden die Ustermer den Knopf, den sie im ganzen Spiel nicht aktivieren konnten. Mit einer sehr starken Mannschaftsleistung mit grossartiger Stimmung der Ersatzspieler auf der Bank, wurden die eigenen Spieler auf dem Spielfeld mächtig angefeuerte. In der 59. Minute verkürzte Yves Klöti auf 6:7. 37 Sekunden später gelang Fadri Burkhart den Ausgleich, auch Dank Mithilfe der St.-Galler-Verteidigung, die den Ball entscheidend ins Tor ablenkten. Uster nahm anschliessend ihr Timeout, man wollte nun unbedingt den Sieg nach 60 Minuten. Dies wurde dann auch belohnt. Mike Blaser traf 28 Sekunden vor Schluss, mit einem Weitschuss von der Mittelinie, zum 8:7. Doch das war noch nicht alles: Fadri Burkhart entschied die Partie fünf Sekunden vor Schluss mit dem 9:7 endgültig.

Was für ein Spiel – lag man nach rund 55 Minuten noch mit 5:7 zurück und erzielte in den Schlussminuten noch vier Treffer. Entscheidend in dieser Partie war die Teamleistung in den Schlussminuten. Dieser fehlte mehrheitlich im Spiel, doch in den Schlussminuten stand das Team zusammen und pushten die Spieler auf dem Spielfeld zum Sieg.

UHC Uster

# Defensive Position Min GA SH A Pkt PIM SA SV SV%
33Yanick RichinaTorhüter1:00:0070000221568.18
# Offensive Position T A Pkt PIM SHT OSM OSB OSP ATT + - +/-
3Jan HoneggerVerteidiger000000000000
5Melvin StalderVerteidiger011000000211
6Tim WeberFlügel000000000000
7Josia PfisterFlügel011020103321
8Timothy ChristenFlügel000000000000
9Patrick FurrerFlügel112010001532
10Yves KlötiCenter3140830011651
12Nick RathkolbVerteidiger011000101422
13Cyril PagottoVerteidiger000000000000
14Andrin GutVerteidiger00002000224-2
16Remo FreyFlügel011000000211
19Niklas TollerVerteidiger000010102413
20Timo ZehnderFlügel00001100201-1
21Hendrik EdelVerteidiger00000000001-1
26Nicolas OdermattFlügel112010001321
27Yannick HedingerFlügel000000000000
45Joris HänselerCenter00000100101-1
58Pascal SchmukiVerteidiger011021003550
66Mike BlaserFlügel0000352010321
88Fadri BurkhartFlügel213031105642

Media

Videos

Ort

Turnhalle Lust, Maienfeld
Giessenweg, 7304 Maienfeld, Schweiz

Spiele

Qualifikation
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen

LISTA Trophy
Aachtalhalle, Erlen