Einen Punkt gewonnen – zwei Punkte verloren

Die U16A verliert in der Verlängerung gegen Leader Unihockey Thurgau Erlen mit 6:7, kann aber weiterhin um die letzten Plätze der Playoffs mitreden.

DDas Spiel begann, wie im Cupfinal, erneut schlecht. Der Leader von der Sportschule Erlen spielte schnell und liess die Ustermer-Abwehr alt aussehen, auch weil die Ustermer die vorgegebene Taktik nicht umsetzen konnten. Nach den ersten 20 Spielminuten stand es bereits 0:4 für den Leader. Im Mitteldrittel konnte Mike Blaser, mit einem Freistoss, den ersten Treffer für Uster erzielen, ehe ab Spielhälfte dann endlich das gewünschte Unihockey auf dem Platz gezeigt wurde. Uster gelang nun Erlen in Schacht zu halten, und der Druck des Leaders konnte mit schnellem Passspiel und sicheren Auslösungen gemeistert werden. So glichen im Vier-Minuten-Takt Nicolas Odermatt, Josia Pfister und Yves Klöti die Partie für die Ustermer aus.

Im Schlussdrittel verwertete Josia Pfister gleich die erste Überzahlsituation und brachte Uster so zum ersten Mal in Führung. Mit einem Doppelschlag innert vier Minuten wendete der Leader die Partie vom 5:4 zum 5:6. Vier Minuten vor Schluss erzwang Uster den Ausgleich, dabei lenkte ein Thurgauer einen gefährlichen Pass von Fadri Burkhart ins eigene Tor und brachte die Partie so in die Verlängerung.

Playoffs weiterhin möglich

Die Verlängerung dauerte nur 24 Sekunden, als ein Freistoss vor dem Ustermer Tor für die Thurgauer ausgesprochen wurde. Milo Brauchli setzte den Ball dann ins Netz und sicherte für Erlen den zweiten Zusatzpunkt. Uster war sichtlich enttäuscht, gelang es ihnen nach einer deutlichen Rücklage wieder ins Spiel zu kommen und hatten auch die Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. Nun bleibt immerhin einen Punkt – wer hätte gedacht, dass Uster nach einem 0:4-Rückstand wieder ins Spiel zurückfand? Dank der gleichzeitigen Niederlage von GC Unihockey haben es die Ustermer weiterhin in eigener Hand, die Playoff-Qualifikation zu schaffen. Dafür ist in den letzten beiden Partien der Qualifikation einen Sieg über GC Unihockey und mindestens einen Punkt über den HC Rychenberg Winterthur nötig. Der frühzeitige Ligaerhalt ist aber bereits auf sicher.